Home - Spiel - Arche-Höhlen-Führer: Alle Inselhöhlen und Belohnungen

Arche-Höhlen-Führer: Alle Inselhöhlen und Belohnungen

Posted on 6. Oktober 2021 in Spiel

Ark: Survival Evolved wurde von Studio Wildcard entwickelt und ist ein Action-Adventure-Videospiel, in dem es um prähistorische Dinosaurier und wunderschöne Landschaften geht, wobei das Überleben im Mittelpunkt steht. Ein großer Teil des Spiels besteht darin, die große Insellandschaft zu durchstreifen und zu erkunden, Beute zu sammeln und fiese Kreaturen mit allen erdenklichen Hilfsmitteln zu Tode zu prügeln. All das kann man bequem an der Oberfläche erledigen, aber wenn man unter Wasser taucht oder Höhlen erforscht, wird das Spiel um einiges anspruchsvoller und spannender zugleich. Die Höhlen der Arche beherbergen einige seltene Gegenstände wie Artefakte und enthalten lohnende Beutestücke.

In der aktuellen Version von Ark: Survival Evolved gibt es zehn offizielle Karten. Einige der Karten haben Höhlen an der Oberfläche, unter Wasser und ein paar haben beides. Für diesen Leitfaden haben wir die Lage aller Höhlen nur auf der Karte „Die Insel“ beschrieben. Dies ist die einzige Karte, auf der insgesamt elf Höhlen zu finden sind; die höchste Anzahl von Höhlen auf einer einzigen Karte. In unserem Leitfaden haben wir alle Gefahren erwähnt, denen die Spieler beim Durchstreifen der Höhlen begegnen können, sowie verschiedene Arten von Beute und Artefakten, die es zu finden gilt.

Zentrale Höhle

Um die Central Cave zu erreichen, müssen Sie sich zu den Koordinaten 41,5° Lat, 46,9° Lon begeben. Es ist nicht schwer, die Höhle zu finden, da sie sich genau in der Mitte der Karte „Die Insel“ befindet. Du kannst die Höhle zu Fuß betreten oder ein zähmbares, kleines Tier, z. B. einen Bären, mitbringen. Da die Höhle jedoch schmale Gänge und einen Eingang in geringer Höhe hat, kommt die Mitnahme von Dinosauriern und anderen riesigen Kreaturen nicht in Frage.

Was Sie wissen sollten
Die Zentralhöhle enthält Beutegegenstände von grüner bis blauer Seltenheit. In der Höhle leben keine besonders gefährlichen Kreaturen. Es wird also keine große Herausforderung sein, alleine hineinzugehen und die Beutegegenstände und mehr zu sammeln. Du kannst mit einer Schrotflinte und einem Bogen sowie einem Insektenschutzmittel oder einem medizinischen Gebräu hineingehen.

In dieser Höhle gibt es keine ungewöhnlichen Gefahren. Sie beherbergt jedoch den Megalosaurus, eine der gefährlichsten Kreaturen, die in den Ark-Höhlen vorkommen. Vermeiden Sie es also, mit ihm in Konflikt zu geraten. In der Höhle gibt es enge Gänge und Vorsprünge, an denen man leicht abrutschen kann, wenn man nicht aufpasst. Die Wasserbecken in der Höhle sind die Heimat von Piranhas, also vermeide es, in das Wasser zu rutschen oder es freiwillig zu betreten.

Nordwest-Höhle

Wie der Name schon sagt, findet man die Nordwest-Höhle am nördlichsten Punkt der Insel. Alternativ kann man auch die Koordinaten 19.3° Lat, 19.0° Lon aufsuchen, um die Höhle zu entdecken. Der Eingang der Höhle ist zu klein, als dass eure zähmbare Kreatur hindurchpassen könnte. In den Gängen der Höhle müssen Sie sich sogar manchmal ducken und bewegen. Ihr könnt euch also vorstellen, wie eng der Eingang und die Erkundung der Nordwesthöhle sein können. Aus diesem Grund ist die Mitnahme von Reittieren hier keine Option.

Was Sie wissen sollten
Diese Höhle ist unbarmherzig und bestraft Sie, wenn Sie sie unvorbereitet betreten. Die Temperatur in der Höhle ist in der Regel eisig, und es gibt extrem enge Gänge, Korridore und tiefe Abgründe. Außerdem können diese Gruben die Rüstung des Spielers sofort zerstören, wenn er hineinfällt. Die einzige Möglichkeit, dies zu vermeiden, besteht natürlich darin, auf seine Schritte zu achten und beim Laufen vorsichtig zu handeln. Wenn der Spieler in eine dieser Gruben fällt, muss er sich sofort wieder aufrappeln, sonst verliert er seine gesamte Rüstung.

Es gibt einen Grund, warum diese Höhle so unwirtlich und schwer zu erkunden ist. Der Grund ist, dass die Nordwesthöhle aus gelber und roter Beute besteht. In der früheren Version von ARK: Survival Evolved gab es in dieser Höhle eine Fülle von Beutegegenständen. Allerdings haben die Entwickler ein Update aufgespielt, und jetzt hat die Nordwesthöhle einen ziemlich kleinen Beutepool. Onyc und Araneo sieht man normalerweise in der Höhle ein Nickerchen machen. Ihr müsst also Armbrust, Speer oder andere lautlose Waffentypen mitbringen, um die Aggression der Kreaturen zu kontrollieren, indem ihr sie einzeln ausschaltet.